Donnerstag, 6. Mai 2010

Wenn einer fehlt...



... merkt man schnell, was sich eigentlich auf 4 Schultern verteilt...




Seit letzten Sonntag sind wir Mädels allein zu Haus (abgesehen von den vierbeinigen Herren *g*), denn der einzige 2 beinige Mann ist ins Krankenhaus gezogen...
Vorübergehend natürlich und auch gaaar nicht sooo lange, aber ohne Papa ist hier alles doof.

Die Ohren müssen operiert werden und nachdem das rechte schon aufgeschnippselt und wieder zusammen gesetzt wurde, kommt das linke in 8-10 Wochen an die Reihe.
Eklig die Vorstellung wie das aufgekla.... Nä, ins Detail geh ich jetzt nicht, sonst klapp ich gleich vom Stuhl und Maya muß im Kindergarten übernachten *g*...

Lange Rede kurzer Sinn, ich kann nich mehr :-) Jedenfalls fült sich das grad mal so an.

Grundsätzlich ist alles was anfällt schon zu schaffen, aber ohne Auto ist das Ganze doch recht mühselig.

Obwohl wir manches Mal einen Fahrdienst in Anspruch nehmen durften (Danke liebe/r Iris, Ina, Ralf) waren noch ungezählte Kilometer mit Bus/Bahn, oder zu Fuß zu bewältigen und in solchen Situationen wünsche ich mir dann doch vor 100 Jahren mal den Führerschein gemacht zu haben...

Da, ich das allerdings aus dem ein oder andere, nachvollziehbaren bis völlig unverständlichen Grund, versäumt habe, sind die öffentlichen Verkehrsmittel meine besten Freunde... Jedenfalls dann, wenn sie nur 10 Minuten Verspätung haben und nicht gleich gänzlich ausfallen, wenn der Aufzug tatsächlich funktioniert, oder wenigstens die Rolltreppe...
Also eigentlich so gut wie nie, aber... Is halt wie 's is...

Nicht nur 2 Zwergenmädchen und 2 vierbeinige Herren wollten hier versorgt werden... Das erscheint mir jetzt beinahe wie ein Klacks :-)

Denn vor einigen Monaten haben wir zu unserer eigenen Ur/Oma quasi noch 2 weitere "Omas" adoptiert :-))

2 ganz reizende Damen ohne eigenen familiären Anschluss, im reifen Alter von Ende 60 bis Ende 70 bereichern nun unsere Familie.

Der 2 beinige Herr "kümmert" sich ums Evchen und ich unterstütze die liebe Doris :-))
Einkaufen, Arzt und Amtsbesuche, ein bisschen Haushaltshilfe und vor allem Gesellschaft...

Leichter wäre das Ganze, wenn wir schon auf "unserem"Mehrgenerationen-Bauernhof leben würden, dann könnte man sich die ganze Fahrerei sparen :-) aber so ist es auch ok, nur das es diese Woche eben mein Job war mich um alle zu kümmern, denn meine eigene Oma braucht nach Ihrer Knie-OP auch mehr Unterstützung als sonst.

Also Frau Organisations-Talent hat diese Woche 2 Kleinkinder, 2 Kater, einen Krankenhaus-Bewohner und 3 Omas versorgt und ist jetzt reif für die Insel :-))

***Unterbrechung***


Ich will nicht jammern, oder mich gar beklagen... Ganz und gar nicht, ich freue mich über jeden lieben Menschen in meinem Leben!
Ich freue mich über jeden Herzensmoment den ich durch eben diese erfahren darf.
Ich freue mich über 3 schnuzlige Filme die ich ohne den Herrscher des Telekommanders schauen konnte.
Ich freue mich über köstlichen Mozarella auf meinem Süßkartoffelauflauf und über's gestrige Spiegelei .


Und am allermeisten freue ich mich, das morgen alles wieder beim alten ist :-)
Denn wenn einer fehlt...

Ja, dann fehlt er ganz arg!

So und jetzt verschwinde ich im Bett...

Die Hälfte von dem was ich eigentlich noch schaffen wollte, bevor der 2 beinige Herr wieder nach Hause kommt wartet noch auf Vollendung, aber morgen ist auch noch ein Tag.
Denn als ich heute Nachmittag voller Elan nach Hause kam (keine Ahnung wo der so plötzlich her kam *g*) und meine nassen Socken endlich von den Füßen gepellt hatte um in meine Hausschuhe zu steigen, nahm das Drama seinen Lauf...

Anstatt in dem gemütlich ausgelatschten Fußbett meiner 27 Jahre alten Birk******cks, landete mein rechter Fuß in einer zähflüssigen, mit Stückchen versetzen Substanz, die sich in einem der Hausschuhe befand.
Ich hatte die wahnwitzige Hoffnung es handelt sich um ein Experiment aus Frühstücksflocken mit Milch, welche die Kleine des Hauses derzeit gerne umfüllt...

Leider fand einer der vierbeinigen Herren, das mein Hausschuh der am besten geeignetste Platz in diesem Haus ist, um sich mal ordentlich auszukotzen. Und ja, in diesem Falle nenne ich die Dinge beim Namen :-)

Nunja...

Nachdem diese Sauerei beseitigt war, habe ich die Willkommens-Suppe für den 2 beinigen Herren vorbereitet. Natürlich Lieblingssuppe, wie es sich gehört :-) Linsensuppe mit Ananas.

Woah wie lecker riecht bitte die benötigte Mischung aus Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Speck, wenn sie in dem Riesen-Topf brutzelt?!!!
Seeeeeeeehr gut, aber das nur am Rande, denn bei einer Linsensuppe scheinen mir die Linsen doch die entscheidende Rolle zu spielen...
Schade dann, wenn man aus unerklärlichen Gründen keine im Haus hat.

An diesem Punkt habe ich mich entschieden, die vergangene Woche mit einer letzten Schmonzette zu krönen und alles andere erfolgreich verdrängt. Punkt.

Morgen gibt's alles was noch aussteht.
Die Auslosung, die Bilder vom Wanderpaket, meine hoffentlich erfolgreiche Ausbeute vom Lagerverkauf und alles was mir zu so später Stunde nicht mehr einfällt.

Die Chaos-Queen grüßt aus tiefstem Herzen und jetzt Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Puh, das hört sich ganz schön anstregend an! Wie gut, das die Woche nun rum ist...

    Gönn dir ein heißes Entspannungs-Bad ;)
    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
  2. Oh meine Güte...
    Also, mir bleibt an dieser Stelle nur eins zu sagen:
    Alles wird gut...MORGEN GANZ BESTIMMT!!!
    Halte durch, es ist nicht mehr lange.
    Ich drück Dich und schick Dir mal ein bisschen Kraft und Wärme, alles Liebe, Lilly

    AntwortenLöschen
  3. Auweia,

    mittlerweile dürfte ja alles wieder in Ordnung sein, deinem Mann wünsche ich gute Besserung.

    Liebe Grüße Ines

    AntwortenLöschen