Montag, 24. Januar 2011

Meistens...

... habe ich richtig gute Ideen ;-)
Meistens...


Meine letzte fällt eindeutig nicht in diese Kategorie!!!

Oder anders, die ursprüngliche Idee, endlich den riiiiiiiiiiiiiiieesigen Kleiderschrank zu entsorgen (der trotz 2 Doppel- und einer einfachen Tür noch nicht mal eine Kleiderstange inne hatte) und ihn gegen ein kleineres Model zu ersetzen, der nach meisterlicher Messung perfekt und haargenau in die sonst kaum zu nutzende Niesche im Schlafzimmer passen sollte, war als solche grandios ;-)

Auch der Platzgewinn im Zwergenmädchen-Zimmer darf dabei nicht ausser acht gelassen werden, denn wenn man schon mal umstellt, kann auch gleich der dortige Kleiderschrank umziehen und sich in das genial geplante und neu strukturierte Konzept des Schlafzimmers einfügen.

Ungünstig geschnittene Zimmer mit fiesen Schrägen, wenig durchdachter Platzierung von Fenster- und Türen und mit anderweitigen architektonischen Meisterleistungen, die kein Mensch braucht, führen allerdings dazu, das guter Rat ziemlich teuer, wenn nicht gar unerschwinglich wird.

Und sie lassen ein Feld der Verwüstung entstehen, welches seines gleichen sucht.

Gut, das ich die Durchfühung dieses Projektes aus mir unerklärlichen Gründen 4 Tage vor den OP-Termin des 2-beinigen Herrn gelegt habe, nun ja...

Gut, man kann sich ja auch mal vermessen und 3 Zentimeter, sind 3 Zentimeter...

Gut, auch ein Wochenende, an dem normale Kindergärten geschlossen haben, war möglicherweise nicht die beste zu treffende Wahl...

Jaaaaaaaaaa, gut, auch der Geburtstag des 2-beinigen Herrn ist mir generell schon einige Jahre bekannt...

Und wo ich schon mal dabei bin, auch die Vampir-Party des Jahrhunderts am Abend vor der Aktion hätte man beachten können...

Aber Himmel, ich kann doch nicht an alles denken *g*...

- Zwei ausgeräumte,
- einen abgebauten, zersägten und aus der 3ten Etage geschleppten (gut, nicht ich jetzt, der 2-beinige Herr *g*),
- zwei aufgebaute und eingeräumte Kleiderschränke,
- vier prall gefüllte Säcke voller ausgemisteter Klamotten,
- ein umgestelltes, 2,80 breites Bett,
- zwei volle Staubsaugerbeutel
- eine fantasstillion noch einzuräumender "Dinge"
- eine verpasste Party
- und ungezählte Panikttacken ...


... später ...

... könnte man sagen ich bin wieder in der Realität angekommen.
Zeitweise.

Denn bei so viel Platz im Kinderzimmer kann man das auch gleich noch umstellen...

Wieso auch nicht???
Es ist ja nicht so als hätte ich besseres zu tun ;-)

Und wenn ich dann mal fertig bin, bin ich auch total zufrieden!
Fast.
Denn neue Farbe könnten sämtliche Zimmer eigentlich auch ganz gut gebrauchen :-)))
Irgendwann.


Es grüßt

die Chaosqueen deluxe :-)




Kommentare:

  1. oh, streichen ist ja meine Spezialiät, wenn du ein paar Tage Zeit, und ´ne alte Yogahose hast, komm´ich mal vorbei!
    GglG
    CLaudi

    AntwortenLöschen
  2. Oh NEIIIIIIN Kerstine,
    halte Claudi ab, DIE YOGAHOSE wieder anzuziehen, es sind doch Kinder bei Dir im Haus ;-)!!
    Drück Euch, Lilly

    AntwortenLöschen
  3. ....dieser Ordnungs-Aufräum-Neugestalungsvirus bringt uns nach alle um...:)
    Wieso könnnen wir nicht weiter im Chaos leben....?....seuffz...

    du schaffst das schon....
    lg von Annette

    AntwortenLöschen
  4. hihi

    @Claudi: hast Du denn auch noch Lavendel 14 übrig??? ;-)

    Oder könntest Du auch gleich noch meine Farbberaterin sein? :-)

    @Lilly, hast Du die 4 Säcke vergessen???
    Bei mir gibt es nur noch gut sitzende und äusserst schmeichelhafte Hosen.
    Ob Yoga oder nicht ;-)

    Liebste Grüße

    Kerstine

    AntwortenLöschen
  5. @ Annette, das waren die Frühlingshaften Temperaturen letzte Woche...

    Gefährlich!

    Jetzt wo es seit 2 Tagen schüttet wie aus Kübeln lässt meine Motivation deutlich nach ;-)

    Aber JA! ich schaffe das :-)

    Vielste Grüße

    Kerstine -> immer noch auf der Suche nach 12 Metern im Quadrat, dafür aber mit einer begehbaren Niesche hinterm Kleiderschrank...
    Immerhin ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Mensch Chaosqueen,
    das erinnert mich an die Geschichte der Dame, die sich einen neuen Nagelack kaufte und zum Schluss völlig neu eigekleiedet war.
    Ich hoffe Ihr habt das alles gut überstanden?
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen